Materialprüfungen

Umfangreiche Möglichkeiten zur Charakterisierung der Partikelschaumstoffe hinsichtlich ihrer mechanischen, geometrischen und werkstofflichen Eigenschaften:

  • Bewertung der Schaumstruktur mittels Mikroskopie und Computertomographie
  • Prüfkörperentwicklung und -fertigung
  • Statische und dynamische mechanische Prüfung
  • Ableitung von Materialkarten für die Simulation
  • Komponenten- und Bauteiltests (z.B. Crash)

 

Wollen Sie es genau wissen? ... die Frage: Bauchgefühl oder Messsystem?

Auf Grund der immer größer werdenden Herausforderungen von Kundenaufgaben forschen und entwickeln wir – zusammen mit Rohstoffherstellern – permanent an neuen Partikelschaumstoffen oder passen die bestehenden Partikelschaumstoffe den Marktanforderungen an.

Zum Beispiel:
E TPU (Expandierendes Thermoplastisches Polyurethan) hochelastisch, hoher rebound
E PET (Expandierendes Polyethylenterephthalat) hochtemperaturfest / stabil
E PPUV (Expandierendes Polypropyle ) UV Stabil / Leichte und schwere Dichten
E PESU (Expandierendes Polyethersulfon) = temperaturfest / Flammschutz / stabil


Beispiele für mögliche Materialcharakterisierungen mit unserem Kooperationspartner, dem Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik (ILK) der TU Dresden:

Schubversuch von EPP und zugehöriger optischer Verschiebungsmessung (Quelle: ILK)

 

Zugversuch anhand eines selbst entwickelten zylindrischen Prüfkörpers (Quelle: ILK)

 

Diese Website nutzt Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Informationen zum Datenschutz
OK